SOOMZ RWGRFID-Schutzstreifen, Wallet Guard

...mehr
Schutz vor Ausweis- und Kartenmissbrauch

Der RFID-Rundumschutz. Einmal ins Fach für Geldscheine geschoben, sind deine Identitäts-, Kredit- und Bankkarten sicher vor drahtlosem Daten- und Geldklau.

  • Verhindert unbefugten drahtlosen Zugriff auf deine Karten
  • TÜV-Zertifiziert für alle gängigen Funk-Frequenzen
  • 5 Jahre Garantie auf Funktion, Material und Druck
  • Grosses Format, 190 x 90 mm
  • Lässt sich einfach auf unterschiedliche Brieftaschen zuschneiden
  • Sieht dank erstklassiger Beschichtung gut aus und bleibt schön
  • Fühlt sich dank hochwertigem Material gut an und bleibt in Form
  • Fair hergestellt, in Europa
  • 5 von 5 Sternen bei Trusted Shop

Was ist RFID?
RFID «Radio Frequenz Identifizierung» bezeichnet eine Technologie, mit der sich kontaktlos Daten austauschen lässt. RFID-Chips stecken heute in fast allen modernen Karten und Ausweisen, u.a. in Bank- und Kreditkarten.

Meine Kreditkarten sind doch gut geschützt?
Leider nein. Eine Android-App reicht, um die darauf enthaltenen Daten abzugreifen. Die Distanz für einen Angriff kann von wenigen Zentimetern bis über einen Meter betragen. Gefährdet sind nebst Bank- und Kreditkarten auch Abonnementskarten, Karten für Car Sharing oder Hotelzimmer, biometrische Ausweise, etc.

Was kann mir dabei passieren?
Letztlich geht es immer um Diebstahl deines Geldes. Die gestohlenen Daten werden dazu missbraucht, um unter deiner Identität Vermögensvorteile zu erschleichen. Dazu zählen u.a. Einkäufe oder die Erschleichung von Bank- oder Versicherungsleistungen. Doch es geht um mehr. Weil der Kriminelle unter meiner Identität operiert, kann ich bei der Polizei, den Behörden, beim Vermieter oder bei meinem Kreditinstitut in Misskredit geraten. Die Beschädigung meines guten Rufes ist kaum zu reparieren. In Europa und den USA beläuft sich alleine die Summe der direkten Vermögensschäden auf über 100 Mia. Dollar pro Jahr.

Technisch werden folgende Methoden unterschieden:
Karten klonen: Bei dieser Methode werden mit den Dateninhalten Duplikate nachgebaut.
Sniffing: Hier wird die laufende Datenkommunikation zwischen RFID-Chip und Lesegerät abgehört.
Tracking: Durch Zuordnung von RFID-Chips können Bewegungsprofile erstellt werden. Diese Methode wird angewendet, wenn personenbezogene Daten bekannt sind, wie etwa beim Einsatz von Ausweisen oder Kundenkarten.
Man-in-the-Middle-Attacken: Hier schaltet sich der Angreifer zwischen die Kommunikation von RFID-
Reader und Chip. Die Daten werden vom Angreifer abgefangen und manipuliert an den Empfänger weitergereicht.

Weshalb sind soomz-Abschirmungen sicher?
In den Abschirmungen von soomz wurde eine dünne Schicht Leichtmetall eingearbeitet. Diese Schicht blockiert die magnetischen Felder von RFID-Lesegeräten. «Wir haben das Material bezüglich des mechanischen Aufbaus und der Funksignalabschirmung durch TÜV testen lassen und es hält, was es verspricht», sagt Patrik Scheiber, Ingenieur und soomz-Produktentwickler. «Die Hüllen bieten zuverlässigen Schutz auf den gängigsten Frequenzen 125 kHz, 13.56 MHz und 900 MHz gemäss der Gerätenormen MILSTD-285, NSA65-6, IEEE299 und EN50147-1, die in den meisten RFID-Systemen zum Einsatz kommen. Wir haben die RFID-Schutzhüllen auch durch Hersteller von Lesegeräten prüfen lassen», fügt Scheiber an.
  • Allgemeines
    • Typ
    • RFID-Schutzstreifen
  • Maße
    • Höhe
    • 90 mm
    • Breite
    • 190 mm
  • Sonstiges
    • Spezifikation
    • anpassbar durch Schnittlinien
  • Verpackung
    • Inhalt
    • 1 Stück