• Freiwilliges Austauschprogramm für bestimmte Akkus in HP-Notebooks

    Programm im Januar 2017 erweitert. Sie müssen Ihre Akkus unbedingt erneut prüfen, selbst wenn Sie dies bereits getan haben und Ihnen mitgeteilt wurde, dass Ihr(e) Akku(s) nicht davon betroffen ist (sind). Wenn Sie bereits einen Ersatzakku erhalten haben, sind Sie von dieser Erweiterung nicht betroffen


    Im Januar 2017 hat HP in Zusammenarbeit mit verschiedenen staatlichen Regulierungsbehörden eine Erweiterung seiner aktuellen weltweiten und freiwilligen, sicherheitsbedingten Rückrufaktion mit Ersatzbestellungsprogramm für bestimmte Notebook-Akkus, die im Juni 2016 bekanntgegeben wurde, angekündigt. Die Rückrufaktion wurde um zusätzliche Akkus, die mit denselben Notebook-Produkten geliefert wurden, erweitert. Diese Akkus können überhitzen und Kunden einer Verletzungsgefahr durch Feuer und Verbrennung aussetzen.


    Da diese Akkus eine Verletzungsgefahr durch Feuer und Verbrennung darstellen, ist es äußerst wichtig, dass Sie Ihren Akku erneut prüfen, selbst wenn Sie dies bereits getan haben und Ihnen mitgeteilt wurde, dass Ihr(e) Akku(s) nicht davon betroffen ist (sind). Wenn Sie jedoch bereits einen Ersatzakku erhalten haben, sind Sie von dieser Erweiterung nicht betroffen.


    Die betroffenen Akkus wurden mit bestimmten HP, Compaq, HP ProBook, HP ENVY, Compaq Presario und HP Pavilion Notebooks geliefert, die weltweit zwischen März 2013 und Oktober 2016 verkauft wurden, und/oder sie wurden als Zubehör oder Ersatzteile verkauft oder vom Kundendienst als Ersatzteil bereitgestellt.


    Kunden müssen den Einsatz betroffener Akkus unverzüglich einstellen. Kunden können ihr Notebook weiterhin ohne Akku nutzen, indem sie es an eine externe Stromversorgung anschließen. HP ist die Sicherheit seiner Kunden äußerst wichtig. HP benachrichtigt Kunden proaktiv und liefert für jeden verifizierten und qualifizierten Akku kostenlos einen Ersatzakku. Für Kunden mit 10 oder mehr potenziell betroffenen Akkus hat HP einen Prozess eingeführt, um die Kunden beim Validierungs- und Bestellverfahren zu unterstützen. Weitere Einzelheiten finden Sie unter der Registerkarte „Häufig gestellte Fragen“ auf dieser Website.

  • Betroffene Akkus und weitere Informationen hier

    Eingestellt am
    21.07.2016

    Update am
    31.01.2017


  • Freiwilliges Austauschprogramm für bestimmte Akkus in Toshiba-Notebooks

    Am 28. Januar 2016 gab die Toshiba Corporation Japan ("Toshiba") ein freiwilliges Austauschprogramm für Akkus in bestimmten Toshiba-Notebooks der Business- und Privatnutzerserien bekannt, die zwischen Juni 2011 und November 2015 ausgeliefert wurden. Toshiba verkaufte die möglicherweise betroffenen Akkus mit neuen Notebooks und als Zubehör oder Austauschakkus bei einer Reparatur. In Einzelfällen kann es bei den betroffenen Akkus zur Überhitzung und Verbrennungs- oder Brandgefahr kommen. Toshiba bietet einen kostenlosen Austausch für die möglicherweise betroffenen Akkus.

    Wenn das freiwillige Austauschprogramm auf Ihren Akku zutrifft, schalten Sie bitte als Vorsichtsmaßnahme Ihr Notebook aus und entfernen Sie unverzüglich den Akku. Sie können Ihr Notebook problemlos mit Netzstrom betreiben, bis Sie Ihren Ersatzakku erhalten haben.

    So können Sie prüfen, ob Ihr Akku betroffen ist, und einen Austauschakku anfordern

    Klicken Sie hier, um ein Dienstprogramm herunterzuladen, mit dem Sie prüfen können, ob Ihr Akku betroffen ist.

    oder

    klicken Sie hier, um manuell zu prüfen, ob Ihr Akku betroffen ist
    Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an den Toshiba-Kundendienst.


    Akkus und PC-Modelle, die von dieser Ankündigung betroffen sein könnten

    Klicken Sie hier, um eine Liste von Akku- und PC-Modellen anzuzeigen

  • Weitere Informationen
    hier

    Eingestellt am
    02.02.2016


    • Apple Netzteilstecker
  • Apple hat festgestellt, dass es bei seinen Netzteilsteckern mit zwei Stiften, die für die Verwendung in Kontinentaleuropa, Australien, Neuseeland, Korea, Argentinien und Brasilien bestimmt sind, in seltenen Fällen dazu kommen kann, dass die Stifte abbrechen und daher die Gefahr eines Stromschlags besteht. Diese Netzteilstecker wurden zwischen 2003 und 2015 mit Mac- und bestimmten iOS-Geräten sowie als Teil des Apple Reise-Adapter-Kit ausgeliefert.

    Die Sicherheit der Kunden ist uns bei Apple äußerst wichtig. Daher haben wir uns entschieden, jeden betroffenen Netzteilstecker kostenlos gegen einen neuen, überarbeiteten Netzteilstecker auszutauschen. Wir empfehlen unseren Kunden, jeden betroffenen Netzteilstecker gegen einen überarbeiteten einzutauschen. Gehen Sie dazu wie nachfolgend beschrieben vor.

    Hinweise: Alle weiteren Netzteilstecker, einschließlich der für die USA, das Vereinigte Königreich, China und Japan, sowie das Apple USB-Netzteil sind für dieses Programm nicht qualifiziert.
    Netzteilsteckermodell bestimmen

    Vergleichen Sie Ihren Netzteilstecker mit den folgenden Abbildungen. Die betroffenen Netzteilstecker sind an der Innenseite der Verbindungsstelle zum Netzteil von Apple entweder mit vier oder fünf Zeichen oder gar nicht gekennzeichnet. Die neuen, überarbeiteten Netzteilstecker sind an der gleichen Stelle mit einem regionsspezifischen Code aus drei Buchstaben gekennzeichnet (EUR, KOR, AUS, ARG oder BRA).



    Hinweis: Die hier aufgeführten Länder und Regionen sind Beispiele für unterstützte Standorte für den jeweiligen Netzteilstecker. Einige Netzteilstecker können auch in weiteren Ländern verwendet werden.

    So läuft der Austausch ab:




    Zusätzliche Informationen:
    Dieses Programm wirkt sich nicht auf Ihre gesetzlichen Ansprüche oder Garantieansprüche aus.

    Wenn Sie der Meinung sind, aufgrund dieses Problems für einen Austausch bezahlt zu haben, wenden Sie sich an Apple, um eine Erstattung anzufordern.

  • Weitere Informationen
    hier

    Eingestellt am
    29.01.2016